Wie viel haben wir bisher ausgegeben?

Mit Beginn unserer Reise notieren wir jeden Tag unsere Ausgaben. Hierfür habe ich extra eine sogenannte Haushaltsbuch-App, mit der ich alle Kosten sowohl nach Kategorien und Budgetrahmen pro Kategorien aufnehmen kann. Einerseits haben wir so einen Überblick über unser Gesamtbudget als auch die Verteilung zwischen den Kategorien. Das war uns besonders wichtig, da wir so auch schneller sehen können, in welcher Kategorie wir eher sparen können, wenn wir mit unserem Budget zu hoch sind.

 

Welches Gesamtbudget haben wir uns festgelegt und wie haben wir es aufgeteilt?

Da wir zu Beginn noch wenig Vergleichswerte hatten, waren wir unsicher, welches Gesamtbudget man wohl für das Leben im Van benötigt. Wir hatten einen Überblick über unsere Kosten für Wohnung und alles was damit verbunden ist, wie Strom, Wasser, usw. Wir hatten grob überschlagen, wie viel wir für Einkaufen, also Lebensmittel und Essen gehen ausgaben.

Doch wie verhält sich das im Van? Geht man eher öfter essen oder kocht man mehr? Miete und alles drum herum, fällt ja weg. Dafür müssen wir tanken und haben sicherlich Kosten für sonstige Dinge, die am Auto anfallen. Zum Beispiel müssen wir sicherlich mal Maut zahlen oder Parkplatzgebühren. Aber wie viel wird das sein? Wie hoch ist unser Verbrauch?

Das waren alles Fragen, mit denen wir uns intensiv beschäftigt hatten, aber dennoch waren wir uns nicht sicher, was ein sinnvolles Budget sein sollte.

Also haben wir grob unsere Ausgaben über die letzten 3 bis 6 Monate angeschaut und zusammen mit einer schnellen Recherche auf anderen Reiseblogs und Werten für Ausgaben von Lebensmittel in 1- und 2-Person-Haushalten verglichen.

Damit haben wir dann erstmal 400€ pro Person und im Monat als Budget festgelegt, was uns aber eigentlich schon in den ersten Tagen zu wenig erschien. So dass jeder, zunächst als Puffer gedacht, schon 500€ monatlich als Dauerauftrag eingerichtet hat.

Unsere monatlichen Fixkosten haben wir vor der Reise so gut es ging auf ein Minimum gekürzt. Trotzdem bleiben Kosten für Versicherungen, Handy oder bestimmte Software, die wir für die Arbeit benötigen. Diese zahlt jeder für sich von seinem eigenen Konto und sind im folgenden Budget nicht mit eingerechnet.

Für die Reise nutzen wir unser gemeinsames DKB-Konto und zahlen dort monatlich unser Gesamtbudget von 800€ (plus 200€ Reserve) ein. Diese haben wir dann wie folgt aufgeteilt:

  • Auto (Tanken): 200€
  • Auto (Sonstige): 100€
  • Essen gehen: 150€
  • Einkaufen: 100€
  • Campingplatz: 100€
  • Freizeit: 50€

Und so sah es dann in der Verteilung Ende April bei unserer Abrechnung aus

Budgettabelle-April
In jeder Kategorie lagen wir mal mehr und mal weniger über unserem festgelegten Budgetrahmen. Die 300€ in der Kategorie Essen gehen, enthalten allerdings auch einen Besuch in der Spreewaldtherme, wo wir bereits 84€ schon allein für das Essen im Hotel ausgegeben haben. Aber da haben wir es uns auch gut gehen lassen.

 

Und wir haben nicht gespart. Wir haben zwar auch nicht jeden Tag wie Könige gelebt, aber haben bewusst nicht jede Ausgabe durchgerechnet, ob diese in unserem Budget liegt, da wir eben genau das wissen wollten: Wenn wir unser Geld genau so ausgeben, wie wir es wollen, wie gut kommen wir dann mit unserem Budget von 800€ hin?

Tatsächlich lagen wir knapp 400€ darüber. Es war für uns nicht sehr verwunderlich, aber 400€ waren trotzdem 50% vom Gesamtbudget!!

 

Für den zweiten Monat haben wir unser Budget bereits auf 1.000€ angehoben

Unsere Abrechnung Ende Mai sah dann schon besser aus. Wir haben zwar diesen Monat mehr auf unsere Ausgaben geachtet, lagen aber trotzdem wieder über unserem Gesamtbudget. Ebenso haben wir eine neue Kategorie eingeführt Internet & Data, denn wegen der ständigen Suche nach schnellem WLAN, haben wir uns dann doch noch für eine andere Alternative entschieden: SIM-Karten vor Ort kaufen!

Budgettabelle-Mai

 

Die hohen Ausgaben in der Kategorie Freizeit enthalten auch unseren plötzlichen Wunsch nach Höhe. Denn während unserer Fahrt durch Tirol und die Berge, haben wir uns dann spontan für Paragliden entschieden. Das kostet natürlich, aber das war es uns definitiv wert!

 

 

 

Die folgenden zwei Monate Juni und Juli sind ebenfalls stark abweichend

Wir waren lange Zeit in Deutschland und auch die Kosten für die Reparatur und den TÜV für unseren Van sind dazugekommen. D.h. wir hatten keine Kosten für Camping- oder Stellplätze und wir waren öfter mit der Familie essen, wo man sich auch mal gegenseitig eingeladen hat. Außerdem haben wir uns auch mit Freunden getroffen, wo jeder privat gezahlt hat und wir hatten Ausgaben für Optimierungen, die wir im Bus gemacht machen.

Damit fallen diese beiden Monate für eine Betrachtung der Budgetverteilung raus.

 

Wir haben unser Budget nochmal etwas angehoben und liegen nun bei 1.200€ monatlich

Ebenso haben wir das Budget neu verteilt und in der Kategorie Internet & Data haben wir nun zusätzlich einen Vertrag mit monatlich 12GB, der uns erstmal für die nötigsten Sachen, vor allem für die Arbeit am Laptop aushelfen soll. Damit steigen unsere Fixkosten, aber das Budget von 50€ haben wir noch belassen, da die 12GB zunächst für geschäftliche Zwecke gedacht sind und wir aber trotzdem auch mal ein paar Stunden in Cafés verbringen, wo man dann doch den ein oder anderen Kaffee trinken „muss“.

Unsere Budgetverteilung sieht damit nun so aus:

  • Auto (Tanken): 240€
  • Auto (Sonstige): 180€
  • Essen gehen: 200€
  • Einkaufen: 220€
  • Campingplatz: 220€
  • Freizeit: 90€
  • Internet & Data: 50€

 

Wir führen aber weiter fleißig unser Haushaltsbuch über die App und sind gespannt, wie wir Ende August liegen. Allerdings sind wir auch in England und Irland unterwegs, das könnte also etwas teurer werden. Aber wir werden sehen.

 

Seid ihr auch schon mit dem Van unterwegs oder plant ihr eure nächste Reise? Was sind eure Erfahrungen und wie verteilen sich eure Kosten? Schreibt uns gerne ein Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn du die Webseite weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen